Schlauchreifen kleben mit Effetto Mariposa

Schlauchreifen kleben mit Effetto Mariposaeffetto mariposa Produktfamilie

Wer Schlauchreifen fährt, der weiß wovon ich spreche. Wer keine fährt, der sollte weiterlesen. Vielleicht nehme ich ihm die „Angst“ vom sogenannten Kleben. Denn für viele ist diese „schmutzige“ Arbeit das größte Hinderniss, auf die – von mir aus gesehen, pannensichere Variante umzusteigen. Ich fahre seit vielen Jahren Schlauchreifen und habe mir diese bis dato immer selber geklebt. Mit diversen Klebern. Zuletzt mit Magic Mastik von Vittoria. Bis ich Effetto Mariposa bei passionebici in Linz gesehen habe. Ich war neugierig. Seit dem heißt es für mich: Schlauchreifen kleben mit Effetto Mariposa.

Die Kunst des Schlauchreifen-Klebens.

Es ist keine Kunst, Schlauchreifen zu kleben. Natürlich gehört ein wenig Routine dazu. Diese eignet sich man „learning by doing“ zu, oder man übt. Mit einer alten Felge und einem alten Schlauchreifen. Ich schaffe es bereits, ohne mich vollzukleben. Und das heißt schon was. Denn der Herrgott hat mich nicht wirklich mit zwei handwerklich begabten Händen ausgestattet.

Für das Schlauchreifen kleben mit Effetto Mariposa habe ich mir ganz genau angeschaut, wie das die Profis machen. Erstmals mit einem Klebeband. Das Carogna. Soll angeblich besser kleben als das Tufo-Band und auch viel höhere Temperaturen aushalten (ja, soll … ich weiß). Das Video auf der Effetto Mariposa Webseite kenne ich auswendig.

Die Arbeit ist aber nicht das Kleben selber, sondern das Entfernen des alten Klebers. Kleber und Klebeband vertragen sich nicht.

Carogna Remover – der Alles-Wegwischer

Für genau diese grässliche Arbeit, die einem oft einen ganzen Nachmittag raubt und meistens auch die Fingernägel am Daumen, gibt es von Effetto Mariposa den Carogna Remover. Dieser verspricht viel und hält im Großen und Ganzen auch die meisten Versprechungen. Mein zweiter Versuch ähnelte fast dem Anschauungs-Video. Mit einem Pinsel wird die „Paste “ auf die Klebefläche der Carbonfelge aufgetragen. Zwei bis acht Stunden trocknen lassen, mit einem Tuch abreiben und die Carbonfelge schaut aus wie neu. Letzte Reste kann man problemlos mit dem Daumen oder den Fingernägeln entfernen. Die Fingernägel bleiben dran. Versprochen. Danach ist die Oberfläche für das Klebeband bereit. Sobald man es mit Waschbenzin entfettet hat.

Was jetzt kommt, war sogar für mich kinderleicht. Schutzfolie auf einer Seite des Klebebandes weg. Dann setzt man knapp neben dem Ventilloch an und zieht den Kleber schön über die gesamte Fläche bis wieder knapp neben dem Ventilloch. Den Rest schneidet man ab.

Schlauchreifen kleben mit Effetto Mariposa.

Der Trick ist jetzt, die restliche Schutzfolie ein wenig (1 – 2 cm) links und rechts vom Ventil zu lösen und seitlich auf der Felge zu „parken“. Dann kommt der Schlauchreifen drauf. Auch ich fange beim Ventil an und ziehe den Schlauchreifen seitlich links und rechts zum Ventil nach unten. Ein ausgedehnter Schlauchreifen ist im Nu über die Felge gezogen. Etwas Luft rein (4 – 5 bar) und der Schlauch kann perfekt zentriert werden, da dieser ja noch nicht auf der Oberfläche klebt. Wenn man den Schlauchreifen in der richtigen Position hat, kann man die restliche Schutzfolie vom Klebeband wegziehen. Am besten in einem Ruck und Zug. Was bleibt ist noch den Schlauchreifen voll aufzupumpen und das Ganze ca acht Stunden trocknen lassen. Diese acht Stunden sind eine Empfehlung des Herstellers, ca 80% der Klebekraft zu erreichen.

Vorbeugen ist der bessere Pannenschutz

Auch wenn viele jetzt schimpfen werden (dauert zu lange …, oder was ist wenn ich unterwegs tauschen will …) – es geht auch schneller, wenn man das Risiko selbst an sich nehmen will. Ich habe das aber nicht geschrieben. Und  keine Sorge. Effetto Mariposa ist für alle Eventualitäten gerüstet. Denn Vorbeugen ist immer noch der bessere Pannenschutz.

Bevor der Schlauchreifen geklebt wird, empfiehlt sich, die Caffelatex Dichtmilch in den Schlauch zu geben. Für die „seltenen“ Defekte unterwegs rate ich das Mitführen von Espresso Pannenspray. Für letzteren kann ich keine Rezension schreiben, weil ich ihn noch nicht einsetzen musste. Und so soll es bleiben.

Mein Fazit: Keine Angst vor Schlauchreifen kleben. Ob mit Kleber oder Klebeband, muss jeder selber entscheiden. Ich war kein Fan von Klebebänder. Nachdem ich, aber das Carogna Effetto Mariposa Klebeband bei hochsommerlichen Temperaturen ein verlängertes Wochenende lang in Tirol mit über knapp 10.000 Höhenmeter (rauf und runter) samt Kühtai mit 96 km/h Spitzengeschwindigkeit inklusive vieler Bremsmanövern in dern Kehren und Kurbven am Hahntennjoch, Hochzeiger und der Piller Höhe testen konnte, schenke ich dem Band mein vollstes Vertrauen.

Wird schon schief gehen.

ktrchts

PS: Die Effetto-Mariposa Produkte habe ich direkt vom Hersteller für Testzwecke zur Verfügung gestellt bekommen. Die Meinung über die Produkte entsprechen meinen subjektiven Erfahrungen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.