Juhu. Ich habe nicht gespart und werde jetzt belohnt.

Ein Pinarello Geschoss kostet Geld. Viel Geld. Aber nicht nur die Pinas. Auch die Treks, Specialized, Simplons … haben ihren Preis. Im Gegensatz zu den billigen Alternativen. Die Fake Rahmen aus China. Da kann man schon schwach werden. € 700 für einen Rahmen, samt Gabel und Sattelrohr sind Peanuts gegenüber den € 4.000 eines Originals. Umgangssprachlich als Chinarello bezeichnet, haben diese Kopien den einen oder anderen verlockt.

Ich bin die letzten Jahre immer standhaft geblieben. Und habe auf das Original vertraut. Jetzt werde ich dafür entschädigt. Mein knapp drei Jahre alter Rahmen (Pinarello Dogma2) hat einen kleinen Riss. Dieser ist mir zwar aufgefallen. Ich habe mir jedoch eingebildet, es sei der Lack. Lack, den Pinarello auf seinen Rädern reichlich anbringt. Somit war der Kopf frei und die Beine ständig am Drücken. Vollgas. Kette rechts. Ohne Rücksicht auf Verluste. Vor allem bergab. Beim letzten Service bei Radsport Grassinger – dem Österreich Importeur von Pinarello vor ca 3 Wochen wurde ich dann nochmals auf diesen Riss aufmerksam gemacht – mit dem Hinweis weiter zu beobachten was passiert.

Somit war der Riss auch wieder im Kopf. Nicht gut. Was tun. Ich frage die Ketterechts-Community. Einschicken. Garantie. Händler fragen. Ich wäre nie auf die Idee gekommen. Das Rad ist ja knapp drei Jahre alt. Kulanz? Die einzige Möglichkeit. Also rufe ich beim Händler an und schick ihm ein Foto vom beschädigtem Rahmen. Und frage vorsichtig und leise nach, ob man da was machen könnte. Die Antwort war prompt. „Wenn du den Rahmen beim Kauf registriert hast, genießt du eine ausgedehnte 3 Jahres Garantie.“ Jetzt kommen Zweifel auf. Habe ich den Rahmen registriert. Natürlich habe ich den Rahmen registriert. Aber wo ist die Bestätigung? Emails durchforsten. Bei meinem Ordnungsinn ein Wahnsinn. Ich finde die Email auf einem zweiten McBook. Wow! Bestätigung zum Händler. „Wir schicken mal alles nach Italien und warten.“ Ok. Das war vor Wochen. In der Zwischenzeit ist der Frühling eingetroffen und die Princess of Pain hat nach Auslauf verlangt. Diesen hat sie auch bekommen. Der Riss im Kopf war wieder weg.

Es dauerte und die Antwort von Radsport Grassinger war da. Pinarello tauscht im Rahmen der erweiterten 3 Jahres Garantie den Rahmen aus. Zur Auswahl stehen 2 Farben. Lieferzeit ca. 3 Wochen. Und plötzlich hatte ich ein Luxus Problem.

Nicht gerade meine Favoriten, was die Farbe betrifft. Aber ich habe keine Wahl. Wunschfarben würden 9 Wochen Wartezeit mit sich ziehen. Und so wie ich die Italiener kenne sicher noch mehr. Ich muss mich mit einer Farbe anfreunden. Suche Entscheidungshilfen bei der Facebook Community. Die Meinungen dort: 50:50.

Egal. Ich bekomme einen neuen Rahmen! Trotz aller Euphorie bleibt die Skepsis. Von Italiener zu Italienern. Und es bleibt die Gewissheit, mindestens 3 Wochen ohne Rennrad zu sein. Bei vorausgesagten frühlingshaften Temperaturen. Das Luxus Problem Deluxe. Ich suche nach Alternativen. Wer würde sich meiner erbarmen und mir ein Rad borgen? Es gibt Angebote. Ja! Ich frage bei diversen Händlern an. Grassinger selber hat keine. Roadbiker? Kohl? Sport Haderer? Keiner hat was. Ich suche auf diversen Plattformen nach gebrauchten Rädern. Bikeboard. Willhaben.at. Dort gibt es Räder. Ab € 1.500,-. Darunter sind es Vintage Stücke. Für Training nicht unbedingt geeignet. Ich verzweifle. Die Wettervorhersage für die kommenden Tage wird immer besser. Das Internet scheitert an meiner Suchanfrage. Rennrad Miete in unseren Breitengraden – ein Fremdwort. Als ob man im der Wüste eine Sonnenbank suchen wollte. Dann finde ich Splinster. Doch auch hier gibt es niemanden, der privat sein Rad vermieten möchte. Nur Ski. Snowboards. Und ein paar Fixies. Zumindest im Raum Wien und Linz. An dieser Stelle: Coole Idee, dieses Splinster!

Dann stoße ich auf pedalpower.at. Rent a Bike. Rent a Segway. Und siehe da, die haben Rennräder. KTM Räder mit Ultegra. Ich frage nach. € 35 pro Tag. Salzig. Teuer. Ich rechne hoch. 3 Wochen … zu teuer. Da fahre ich lieber mit meinem Fixie. Draußen. Egal. Verhandeln! Ich muss verhandeln. Heute noch.

Egal. Ich bekomme einen neuen Rahmen. Ausgetauscht. Weil ich ein Original gekauft habe und den Rahmen registriert habe. Bei Pinarello. Die wissen was sie tun. Sie wollen ihre Marke und ihre Produkte schützen. Letztes Jahr hat Pinarello ober 35.000 illegale Auktionen mit gefälschten Produkten gestoppt! Über 1.000 getarnte e-Shops wurden angezeigt. Chinarellos sind in aller Munde.

Meine Princess of Pain ist schon abgegeben. Abbau und dann geht es ab nach Treviso. Wo nächste Woche die oben gezeigten Lackierungen gefertigt werden. Ein Rad davon ist meines. Ich werde bevorzugt. Danke Grassinger.

Pinarello hat leider nichts auf Lager. „Außer die Lagerfarbe Naked Red beim neuen Dogma F8“. Was? Das Dogma F8 wäre auf Lager? „Möglich. Wir können das für dich checken.“ Ja, bitte. Checkt das für mich. Dann würde ich ein Dogma F8 nehmen. € 700 Aufpreis sind es mir wert.

Heute ist fast Weihnachten. Denn ich bekomme die Nachricht, ob. Ob ich die Rahmengröße für mich verfügbar wäre. Ohne zusätzlicher Wartezeit. Ich kann nämlich nicht warten. Ich will nicht warten. Das lässt mein Charakter nicht zu. Und das lässt das bevorstehende Trainingslager nicht zu. Her mit dem Ding. Her mit dem Pinarello Dogma F8.

#F8endofdiscussion!

Cristian Gemmato aka @_ketterechts

PS: Was das Dogma F8 so alles kann hier.

PS1: Wer hat ein Rad für mich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.