power2max für Campagnolo 11speed. Soll ich bestellen?

power2max Kurbelgarnitur Campagnolo 11speed

Es ist der Trend. Es ist die öffentliche Meinung. Es ist der Gruppendynamik. Und es ist wohl die letzte Chance die eigene Leidensfähigkeit am Rennrad im bereits gesättigtem Alter zu verbessern. Das wattgesteuerte Training.

Eigentlich hinke ich hinterher, denn schätzungsweise jeder vierte Rennradfahrer hat bereits so ein Ding. Egal ob es jetzt die Garmin Vector oder Polar Look Keo Pedale, die SRM Kurbel, das Stages System oder power2max sind. Ohne Watt geht wohl nichts mehr. Pulsgesteuertes Training ist old school und ineffizient.

Von knapp € 700 Euro (Stages – aber nur für Shimano) bis zu über € 3.000 (SMR) verschlucken diese Wunderdinge der Technik. Sehr viel Geld. Aber in Anbetracht dessen, was man sonst noch so alles ausgibt, kann in diesem Sport nichts teuer genug sein.

Wer die Wahl hat, der hat auch die Qual. Zum Glück ist die bei mir jetzt nicht wirklich groß. Einmal das Budget und ein anderes mal die Technik. Zwei Faktoren, welche mein Auswahl einschränken. SMR ist mir zu teuer, stages passt für meine Campa nicht und die Pedalsysteme sollen (was man so liest) noch nicht ganz ausgereift sein. Also bleibt nicht mehr viel übrig. power2max you are the one!

Ab Mai 2014 gibt es dieses System ja auch für Campagnolo 11fach. Warum also nicht? Ja. Warum nicht! Ich bin kurz davor zu bestellen. Vorerst muss ich mich aber noch etwas schlau machen. Denn wie immer liegt der Hund im Detail begraben. Lochkreise, Kurbellängen, Kettenblätter, Lagerschalen, Innenlager … alles nicht so einfach. Alles muss genau passen. Alles muss vorher festgestellt werden. Ich weiß es nicht auswendig. Muss also meine Princess of Pain etwas durchläuchten. Kompakt, 110 mm Lochkreis, Record Ultra-Torque Lagerschalen, 172,5 mm Kurbellängen. Würde ich jetzt mal schätzen. Da ist ja die Wahl des Farbringes ja ein Kindergeburtstag. Wenn ich jetzt noch Rotor Q-Rings in meine Überlegungen einbeziehen würde … gute Nacht.

Stolze € 1.690,– darf das ganze dann kosten. Zuzüglich der Arbeitsstunden für den Einbau. Denn selber kann ich das bestimmt nicht. Erstens habe ich die Geduld nicht und zweitens fehlt mir das Spezialwerkzeug. Ich kann mich noch ganz genau erinnern, wie Roland W. mir letztes Jahr am Balkon vom Hotel in Fiera di Primiero mit seinem Mega Drehmomentschlüssel das Linksgewinde geöffnet hat. Nein danke.

Das soll es mir wert sein. Muss es auch. In Verbindung mit meinem Garmin EDGE 500 mit Ant+ freue ich mich schon auf das was mir der Computer anzeigen wird. Auch wenn ich noch nichts bestellt habe. Aber ich bin knapp davor.

Ob ich über den Einbau bloggen werde? Wenn es interessiert ja.

Und weil ich ja beim Überlegen bin: Ich spekuliere meine Kompaktkurbel auf 52/36 upzugraden. Ganz im Sinne von Kette rechts. Mit 11/25 hinten vielleicht gewagt für die hohen Berge der quaeldich.de Tauernrundfahrt oder den Ötztaler Radmarathon. Da muss ich dann wohl mit einem neuen Ritzelpaket aushelfen. Aber da bietet mir Campagnolo bei der Record Titan „nur“ ein 12/27 an – was optisch ein paar Posing-Punkte kosten würde.

Stay tuned.
Cristian Gemmato aka @_ketterechts

4 Kommentare

  1. Ich verstehe nicht, warum alle immer mit dem EGO und ihrem Ritzel daher kommen. Ich fahre auch ein 30er Ritzel wenn ich bei 12% meine 80er Kadenz Treten kann. Spinners are Winners 😉 Warum zur Hölle von einer Kompakt auf eine 36er Kurbel wechseln?

  2. Jeder 4. Rennradfahrer hatt so ein Ding – jeder 4. Rennradfahrer hat zuviel geld 🙂
    Steht bei mir auch auf der liste. durianriders auf youtube "duude. get a powermeter" 😉

  3. Es ist ja ein schönes Spiel. Die Industrie gibt uns die Spielzeuge und wir spielen. Warum zur Hölle? Weil ich mit 50/34 bei einem Ironman (letztes Jahr) einfach Nachteile hatte im Flachen und leicht bergab. Das Kurbeln hat auch seine physikalischen Grenzen. Das habe ich heuer auch auf der Bahn gesehen. Irgendwann hüpftst du nur mehr auf deinem Sattel auf und ab und hast Beine, die sich im Leeren drehen.

    Am Berg ist die Kompakte eh nicht zu ersetzen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.