quaeldich.de Schweiz Rundfahrt. Tag 1.

Bern. 0930 Uhr. Die Schweiz Rundfahrt startet pünktlich. Etappe 1. Ziel Interlaken. Eine Aufwärmrunde. So wie sie Lukas uns noch am Vortag beim gemeinsamen Abendmahl beschrieben hatte. Gerade gingen die letzten Regenschauer nieder. Die Prognose für den Tag sollte viel besser sein. So begleiteten uns nasse Fahrbahnen auf den ersten Kilometern durch das Emmental. Keine Nacktschnecken, dafür jede Menge nasser Kuhscheisse. Es ging halbwegs zügig dahin. Bis zum ersten Berg. Den Chuderhüsi. Mit Steigungen bis zu 16% war er nicht ohne. Auf eine mit Rollsplit versehenen Straße kämpften wir uns nach oben, wo wir mit einem herrlichen Panoramablick auf das Berner Oberland belohnt wurden. Die Jungfrau, Wahrzeichen des Oberlandes begrüßte uns und wurde unserer Begleiter auf den weiteren Kilometern.

Es ging jetzt ständig auf und ab. In einer grenzgenialen Gegend. Ein Voralpenland, wie es kitschiger nicht hätte sein können. Schweiz wie man sie sich vorstellt. Es kommt zur Verpflegung. Gruppe 1 kehrte als erste ein und fuhr als erste weg. Auf und ab. Bis wir hoch über dem Thunersee den wohl spektakulärsten Blick dieses Tages zu Gesicht bekamen Azurblaues Wasser. Mediterranes Flair und im Hintergrund die schneebedeckten 4.000er. Bei der Abfahrt hatte ich das Gefühl jederzeit ins Wasser springen zu müssen. So einladend war es.

An dieser Stelle rächte sich die Tatsache, dass ich keinen offiziellen Track in meinem Garmin gespeichert hatte. Weil ich zum Fotografieren auf der Abfahrt stehen geblieben bin, habe ich die Gruppe verpasst. Ich landete am Ufer des Thunersees. Der Rest war oben irgendwo Richtung Beatenberg abgebogen.

Der Versuch über eine Nebenstraße wieder nach oben zu kommen scheiterte an einem MTB Wanderweg mit Schotter und 22% Steigung. Ich fuhr zurück zum See und rollte nach Interlaken, wo ich dann auf die Gruppe wartete. Gleich viele Kilometer aber weniger Höhenmeter. Egal.

Interlaken ist eine kitschige Stadt zwischen 2 Seen. Überall die Jungfrau im Blick. Nicht weit weg von Wengen und Grindelwald. Wengen berühmt durch die Abfahrt und Grindelwald berühmt durch die Eiger Nordwand.

Morgen sind mit dem Grimselpass und dem Furkapasse zwei sehr berühmte und bekannte Pässe am Programm. Das Wetter soll irgendwie nicht gerade einladend sein. Wir werden sehen. Sollte das Wetter passen, gibt es für mich vielleicht auch noch eine Option den Gotthard Pass von Andermatt zu fahren.

Stay tuned.

Cristian Gemmato aka @_ketterechts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.