Rennradfahren – die 15 stärksten Symptome einer Sucht.

Text von ketterechts - dem Rennradblog und Eventliveblogger.
Wann wird Rennradfahren zur Sucht?

Rennradfahren kann süchtig machen. Viele von uns sind es schon. Andere auch, wissen es aber noch nicht. Oder sie verdrängen es. Hier die 15 stärksten Anzeichen und Symptome dieser Sucht.

1. Ihre nächste Urlaubsplanung beginnen Sie auf strava.

2. Bei den nächsten Wahlen wäheln Sie FTP.

3. Im Auto verfluchen Sie jeden Rennradfahrer, den sie überholen oder der ihnen entgegenkommt.

4. Auf die Frage „Ich oder dein Rennrad“ würden Sie sich für Letzteres entscheiden.

5. Sie haben zu Hause mehr Radtrikots und Radhosen als es Sand am Meer gibt.

6. Die Pilzzucht am Boden ihrer Trinkflaschen ist bereits weit über die Grenzen ihres Landes hinaus bekannt.

7. Ihr größter Albtraum wäre der Ausfall ihres Garmin Gerätes. Auch nur ein Teilausfall. Oder zu spät Start drücken.

8. Das letzte Mal geweint haben Sie bei der Landung auf Palma de Mallorca.

9. Ihre Brieftasche ziert ein Selfie mit Ihnen und Ihrem Rennrad.

10. Ihr Partner versteht oft die Welt nicht mehr. Sie ihren Partner nicht.

11. Sie müssen niemanden mehr etwas beweisen, außer strava.

12. Ihre Sammelleidenschaft sind Kudos und COM’s.

13. Sie glauben an die Reincarbonation.

14. Unter der Matraze verstecken die letzten 10 Ausgaben des Tour Magazins.

15. Sie lesen den Blog von ketterechts.

Falls nur einer dieser Punkte auf Sie zutrifft, dann sind Sie mehr als nur gefährdet?

Cristian Gemmato aka @_ketterechts
#ketterechts #venivicibici

PS: Artikel darf gerne geteilt und ergänzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.