Testbereicht Canyon Ultimate CF SL

Das Canyon Ultimate CF SL mit Shimano Ultegra

Mallorca 2014. Es ist schon wieder eine Weile her. Und zwischenzeitlich bin ich meine Princess of Pain auch wieder geritten. Ein guter Zeitpunkt also, um über das Canyon Ultimate CF SL zu sagen, was ich zu sagen habe.

Das Wichtigste vorweg. Nach 10 Tagen Canyon hat mir der (Wieder)Umstieg auf mein Pinarello sofort spüren lassen, was ich vermisst habe. Steifigkeit.

Das Canyon Ultimate CF SL ist ein gutmütiges Rad. Im Vergleich (ich muss den Vergleich zum Dogma2 anstellen) sehr komfortabel. In Verbindung mit den Mavic Ksyrium Elite und dem eingebauten Alu-Lenker für Mallorcas Straßen eine Traumkombination. Auch wenn es bereits nach wenigen Kilometern ganz schön knackte. Speziell im Wiegetritt bergauf. Unangenehm. Ich konnte die Ursache nicht finden und irgendwann war es mir egal.

Bei einem Listenpreis von € 2.199,- in der Ultegra Version muss ich sagen, dass das Rad vom Preis Leistungsverhältnis ohne weiteres empfohlen werden kann. Optisch ist der schwarz matte Lack sehr schön. Auch wenn er sehr empfindlich ist. Jeder Schweißtropfen ist erkennbar. Auch nach der Kärcher Behandlung. Und das isotonsiche Gemisch aus meinem Trinkflaschen war auch kaum zu übersehen. Am Ober- und am Unterrohr.

Ich habe mich für eine Größe M entschieden. Und das war auch die richtige Entscheidung. Oberrohr und Vorbau kurz, dafür Sattel schön weit draußen. Insgesamt war ich mit einer Überhöhung von 10 cm plus unterwegs. Außer nach der 7 1/2 Stunden Ausfahrt hatte ich keine nennenswerten Beschwerden.

Besonders hervorheben möchte ich den Sattel. Ein Fizik Antares. Zugegeben hatte ich bis dato gar keine Erfahrung mit dieser Marke. Mein Allerwertester saß und sitzt auf Selle Italia (SLR und SLS). Der Fizik hat mich überzeugt. Über 1.000 km ohne Probleme. Natürlich war auch meine Ketterechts Hose dafür verantwortlich (!). Ein gutes Polster zum erschwinglichen Preis. Kann man käuflich erwerben. Hier. Den Fizik kann ich empfehlen. Sicher ein guter Kompromiss zwischen Preis und Funktion. Kostet Liste € 199, und ist etwas breiter als die Top Modelle von Fizik, wie der Detailtest vom Tourmagazin verdeutlicht.

Alles in allem hat sich das Canyon im Mallorca Alltag sehr gut bewehrt. Zügig nach vorne (nicht wie gewohnt steif und spritzig), wendig in den Abfahrten und leicht bergauf (wenn auch etwas laut im Wiegetritt). Die engen Kehren rund um die Abfahrt von Coll de Sa Bataia nach Selva waren kein Problem. Das Canyon hielt mein Gewicht stand und die Spur treu.

Über Shimano Ultegra muss ich ich nicht viel schreiben. Für mich als Campagnolo Heavy User eine deutliche Umstellung. Ständig suchte ich mit dem Daumen den Hebel um die Gänge hochzuschalten. Vergebens griff ich ins Leere. Im Vergleich zu Campa liegen die Hebel von der Ultegra sehr mächtig in der Hand. Die Ergopower Griffe von Campa sind dazu zierlich und grazil. Die Ultegra kommt optisch schon sehr wuchtig daher. Schalten und Bremsen waren die ganzen 10 Tage keine Hexerei. Sowohl im Trockenen als auch im Nassen. Ich habe ja alles immer brav gepflegt. So als wäre es mein Rad. Mehrmals gewaschen und täglich die Kette geputzt und geölt. Nichts Unübliches – außer man hat ein Mietrad.

Die Mavic Ksyrium Elite sind für mich die besten Allround Laufräder die es gibt. Sorry. Most Wildcat (verwende ich am Dogma im Winter und im Regen). Optisch sehr schön mit der Alu Innenseite und den flachen Speichen, rollen und rollen und rollen sie. Hatte ich auch schon. Schade, dass ich diese hergegeben habe.

Fazit: Für € 2.199,- neu und für € 200 für 11 Tage bekommt man mit dem Ultegra Ultimate CF SL ganz schön viel Carbonrad. Wüsste kein vergleichbares Rad in dieser Ausstattung zu diesem Preis. Für mich wäre es ein gutes Zweit- oder Winterrad. Denn Canyon hat schon ganz andere Kaliber im Stall. Aber kein Pinarello. Somit bleibe ich bei meiner Princess of Pain.

Sollte ich aber keine € 9.000,- für ein Pinarello Top Modell haben, könnte ich bei Canyon möglicherweise schwach werden. Selbstverständlich nur mit Campagnolo Super Record.

Stay tuned.
Cristian Gemmato aka @_ketterechts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.