Vom Titanmann zum Ironmann. Woche 8. Das Interview.

Mangels medialer Berichterstattung  habe ich mich selbst zum Interview getroffen. Grund war der bevorstehende FH Linz Triathlon morgen Samstag. Mein erster Triathlon im Jahr 2013 und somit der Start in die Rennsaion.

Ketterechts: Bist du aufgeregt?

Ketterechts: Keine Ahnung. Frag mich morgen 15 Minuten vor der Start. Sofern ich nicht schon wieder am WC bin.

Ketterechts: Was können wir uns von dir morgen erwarten?

Ketterechts: Dass ich schwimme, Rad fahre und laufen werde. Das kann man sich erwarten. Sofern das Wetter mitspielt. Ich mag es nicht, wenn es regnet oder kalt ist. Ein Triathlon sollte unter 25 Grad Außentemperatur gar nicht gestartet werden. Man fährt ja auch nicht Ski, wenn es zu warm ist.

Ketterechts: Memme?

Ketterechts: Das hat nichts mit Memme oder Weichei zu tun? Es macht einfach keinen Spass, plitsch nass aufs Fahrrad zu steigen, um dann 90 km oder mehr zu frieren. Beim Triathlon muss der Schweiß fließen. Der Körper muss glänzen und nicht zittern. Die Zuschauer lieben es, wenn man sich eine Flasche Wasser über dem Nacken ausleert.

Ketterechts: Wie geht’s dir körperlich?

Ketterechts: Medizinisch gesehen bin ich geheilt. Meine gebrochene Elle ist soweit wieder zusammengewachsen. Die Schweinsbratennaht ist dank Physiotherapie halbwegs anschaulich geworden. Die Motorik selber lässt aber leider noch etwas zu wünschen übrig. Ich kann beim Schwimmen nicht wirklich einen vollen Zug machen, spüre beim Radfahren jeden Schlag und kann diverse Lenkerhaltungen vergessen und beim Laufen tut der Arm meistens schon so weh, dass ich ihn immer mehr anwinkle.

Ketterechts: Warum startest du dann?

Ketterechts: Kann ich jemanden zu Hause anrufen?

Ketterechts: Triathlon ist hauptsächlich das Jonglieren mit Zeiten. Mich würde es schon interessieren, ob du dich damit beschäftigst.

Ketterechts: Natürlich beschäftige ich mich auch damit. Ich würde gerne in 24 Minuten Schwimmen. In 2 Stunden Radfahren (oder knapp darüber) und dann einen Halbmarathon in 1:20 hinknallen.

Ketterechts: Und?

Ketterechts: Wird sich in diesem Leben nicht mehr ausgehen.

Ketterechts: Was ist dann dein Ziel für morgen?

Ketterechts: Ich werde mit der GoPro an den Start gehen. Und das Rennen aus der Sicht eines Athleten filmen. Der Schwimmstart. Der Kampf an den Bojen. Der Landgang. Der Wasseraussteig. Der Weg in die Wechselzone. Einzelne Passagen auf der Radstrecke. Steigungen. Abfahrten. Überholmanöver. Die Windschattenlutscher. Die Labstationen. Catch the Moped (sofern mir eines unterkommt). Die Positionskämpfe beim Laufen und die leidenden Gesichter auf den letzten Kilometern.

Ketterechts: Coole Idee!

Ketterechts: Danke.

Ketterechts: Und in welcher Zeit möchtest du das schaffen?

Ketterechts: Danke für das Gespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.