bike4dreams 2012 – 2/3

Durch das Murtal ging es recht zügig voran. Die gesamte Gruppe harmonierte recht gut. Einige immer brav vorne, andere immer intelligent versteckt im Feld. Auch die Temperaturen zeigten sich schön langsam gnädig, so dass Ärmlinge, Windbreacker und Beinlinge abgegeben werden konnten. Mürzzugschlag, Kapfenberg, Bruck an der Mur, Leoben. Mit leichten Seiten- und später dann Rückenwind. Angenehm. Sommerlich. Sonnenbrandverdächtig. Die Stimmung ausgezeichnet. 

In Leoben Hinterberg wartete dann nach 155 gefahrenen km das zweite Buffet. Diesmal in der prallen Sonne. Brötchen mit Käse und Schinken. Mannerschnitten. Diverse Säfte. Red Bull, Bananen und Balisto. 1a Menü bei sportlicher Betätigung. Von Müdigkeit keine Spur. Aber möglicherweise kann da auch die blendende Sonne Schuld gewesen sein, das nicht gesehen zu haben.

Aufbruch. Die zweiten 150 km warteten. Über St. Michael ging es Richtung Knittelfeld. Der wohl schwierigste Teil der gesamten Strecke. Vom Panorama her nicht wiklich berauschend (B17, die Mur und die Murtal Schnellstraße) und sehr wellig. In meinem Video ganz gut zu sehen. Zeltweg und Spielberg wurden dann aber trotz allem erreicht und passiert. Alle zusammen. Je länger der Tag dauerte, desto leiser wurde es aber im Feld.

Knapp vor Judenburg sind wird dann Richtung Fohnsdorf abgebogen. Was eine gute Entscheidung war. Bei meiner Solofart im letzten Jahr bin ich Richtung Judenburg gefahren. Was mir in der Stadt eine ziemliche Steigung bescherte und in weiterer folge das befahren der B317 bis St. Georgen, Unzmarkt und Scheifling. Hier mache ich Bekanntschaft mit vielen LKW und kurz vor Scheifling auch mit einem nicht beleuchteten Tunnel. Aber dank der kompetenen Guides wurde dies vermieden. Statt dessen ging es auf dem Murtaler Radweg dahin. Mit der Tour de Mur, welche uns im Gegenverkehr immer wieder das Fahren auf diesem schmalen Radweg erschwerte. 

An dieser Stelle hatten wir bereits den 2er vor den Kilometerangaben und gute 8 Stunden pedalieren in den Beinen. Spätestens jetzt wäre eine „normale“ Radausfahrt zu Ende und ein Gasthof, ein Kaffeehaus oder ein Heuriger wäre anzupeilen.

Bei bike4dreams aber nicht.

… Fortsetzung folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.