Internet vs Fachhandel. Der ewige Preiskampf.

€ 799,- vs € 1.299,-

Über meine Entscheidung im Ferry Dusika Stadion zu überwintern habe ich ja schon gebloggt. Die Jahreslizenz und somit den Zugang in das Wiener Oval habe ich heute abgeholt. Jetzt fehlt nur noch das passende Rad.

Nach langem hin- und her sowie diversen Recherchen im Internet inklusive Angebotsvergleichen hätte ich mich für das Fuji Track 1.1 entschieden. Auch wenn andere Mütter viel schönere Töchter hätten. Colnago, Bianchi, De Rosa, Pinarello – alle namhaften Marken führen auch Bahnräder. Diese sind aber schwer zu finden und kosten dazu mehr als ich mir leisten will (und kann). Das Fuji ist sicher ein sehr gutes Einstiegsmodell. Alurahmen und Carbongabel. Nur der Lenker ist serienmäßig Schrott (optisch). Der würde sowieso ausgetauscht werden.

Bei Cycletec habe ich das Rad um € 799,- gesehen. Bei einem namhaften Händler an den Toren von Wien um € 1.299. Gut. Zweiteres ist das 2014 Modell. Das billigere das 2013. Beide Räder unterscheiden sich lediglich durch die Lackierung.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wo zuschlagen. Einerseits bin ich ja niemanden was schuldig und könnte das Angebot im Internet nehmen. Andererseits würde ich aber auch beim Händler kaufen. So bin ich halt. Die Föderung der lokalen Wirtschaft liegt mir auch am Herzen. Doch ein Preisunterschied von € 500 ist rational kaum zu rechtfertigen. Der Händler sagt, dass er mit dem Preis aus dem Internet nicht mithalten kann.

Nach einer Lösung wird gesucht.

Stay tuned.
Cristian Gemmato aka @_ketterechts

Danke für die Empfehlung

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.