Super Giro Dolomiti – mit quäldich und ketterechts Osttirol entdecken.

Be a SuperHeroDolomiti.

Premiere. quaeldich und ketterechts machen gemeinsame Sache. Aus einer Rennradreise wird eine Rennradreise mit anschließendem Laktat-, Watt- und Kräftemessen. Beim Super Giro Dolomiti über 232 km und 5234 Höhenmetern. Eine echte Alternative zum schnell ausgebuchten Ötztaler Radmarathon. Ohne Stress. Denn im Gesamtpaket ist nicht nur das SuperHeroDolomiti Teamdress inkludiert, sondern auch gleich der Startplatz.

Radsport und Osttirol – seit Jahren gibt es eine Verbindung nicht nur dank der Etappen des Giro d’Italia, die hier endeten, sondern auch aufrund der Lienzer Dolomitenradrundfahrt, die heuer ihre 28. Auflage erlebt. In einer der schönsten Gegenden der Alpen – die imposanten Lienzer Dolomiten.

Heuer mit dabei zum 2. Mal der SuperGiroDolomiti. Diese Strecke wird dem Wunsch gerecht, einmal ein schweres Eintagesradrennen zu fahren. Gefühlsmäßig – ich kenne alle Teilstücke der Runde – härter als der Ötztaler. Denn zum Schluss wartet mit knapp 40 km und 1.500 Höhenmeter das Lesachtal. Eine Achterbahn der Gefühle. Nicht umsonst behauptet Ostirol „dein BergTirol“ zu sein. Von den Dreitausendern der Hohen Tauern mit dem Gipfel des Großglockners über die Lienzer Dolomiten, die ihren berühmten Namensvettern um nichts nachstehen bis zu den Karnischen Alpen. Hier erstreckt sich eine gewaltige Vielfalt an Bergen. Diese mit dem Rennrad zu erkunden gelingt besonders auf der klassischen Dolomitenradrundfahrt, aber auch einige Stichstraßen, wie etwas zum Lucknerhaus direkt unter den Großglockner, sind sehr lohnenswert. Darüber hinaus ist das radsportbegeisterte Italien quasi um die Passecke. Ein Ausflug zum Kaiser Zoncolan geht sich sicher auch aus.

Das Gesamtpaket beieinhaltet:

  • Übernachtung mit Halbpension vom 9. bis 15. Juni 2015
  • bis zu vier geführte Touren ab Lienz
  • garantierter Startplatz inkl. Startgebühr
  • hochwertiges Teamdress „SuperHeroDolomiti 
  • Stiegl Sportweisse

Hannes Wiltschnig, Roland „Roli“ Wagner und ich werden in der Vorbereitung unterstützen. Hannes und Roli sind schnell und ortskundig. An den ersten beiden Tagen fahren wir in zwei Teilen die Runde des SuperGiroDolomiti ab, damit man sich alle Passagen ansehen kann und die Landschaft bei Plaudertempo noch genießen kann. Cappuccino Stops selbstverständlich. An den folgenden beiden Tagen bieten wir zwei kleine optionale Runden an (Lucknerhaus zum Beispiel), die man beim Wunsch nach längerer Regeneration auch auslassen könnte. Alternativeprogramme in der traumhaften Bergwelt eignen sich bestens dazu. Am fünften Tag folgt frühmorgens der Start zum SuperGiroDolomiti. Details zu den Touren siehe auch unter Touren.

Wer dabei sein möchte, ist herzlichs eingeladen. Es gibt noch Restplätze. Mit Sicherheit ein einmaliges Erlebnis.

#faceyourpassion
Cristian Gemmato aka @_ketterechts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.