Rennradreise nach Kärnten, Friaul, Slowenien. Tag zwei.

Tag zwei. Ein großes Lob jenem, der heute das Wetter gemanagt hat. Ein Traum Sonnenaufgang in Preddvor. Dann eine etwas nebelige Anfahrt Richtung Kamnik und auf dem Weg hinauf auf den ersten Berg den Volovljek hat sich der Spätsommer noch einmal für uns stark gemacht. Ich habe nicht mehr damit gerechnet heuer nochmals bergauf mein Ketterechts Radtrikot zu öffnen und es im Wind flattern zu lassen. Das schöne Wetter hat sich dann über den Paulitschsattel und den Schaida Sattel bis zu unserem Etappenzielort gehalten. Kleiner Sonnenbrand inklusive. Die Formstreifen sind wieder aktuell. Rock it.  

In Summe sind wir heute wieder 141 km und über 2.500 HM durch Slowenien und Südkärnten unterwegs gewesen. Wieder aufgeteilt in drei Gruppen. Rund um die Steiner Alpen. Mit drei echten Highlights. Volovljek, Paultischsattel und Schaida Sattel. Allesamt verkehrsarm und reich an Steigungsprozenten und Kehren. Zum rauf und runter fahren. Scharf Bremsen war angesagt. Für eine Xentis Carbonfelge der Tod. Diese hat sich ins Nirvana verabschiedet. Ich sage nichts dazu. Ich habe ja meine Campagnolo Bora.  

Ich denke, dass die Bilder heute für sich sprechen und ich mich mit meinen Worte zurückhalten kann. So macht Rennrad fahren Spass. Gruppe eins ist sehr harmonisch. Uns schnell. Vor allem am Berg. Mit zwei Damen die uns (mir) das Fürchten lehren. I got chicked. Tja. Ich werde älter und schwächer. Ein großes Lob an Roli und Hannes für die Tourplanung. Ein schönes Fleckerl Erde neu kennen gelernt. Morgen geht es dann in bekannte Gefilde. Loiblpass zum Frühstück und dann Vrsic zum Mittagessen.

Das Wetter soll morgen noch halten. Ab Mittwoch ist Sommerwetter angesagt. Jenes von 2014. Mit einem Adria Tief. Aber die Hoffnung lebt noch. In den Tauern soll es schneien. Aber da fahren wir ja nicht hin.

Stay tuned.
Cristian Gemmato aka @_ketterechts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.